Infos über Windkraftanlagen und die Auswirkungen auf die Umwelt und Sie

 

 1.)  Naturpark Soonwald-Nahe erhält Kernzonen – Keine Windkraft in sensiblen Bereichen

Die von den Gemeinden Mengerschied und Tiefenbach geplanten 10 Windkraftanlagen befinden sich in der neuen Kernzone des Naturparkes und sind damit zumindest an diesem Standort nicht zulässig.

Infos dazu siehe  Kernzonen

  9.)  Windkraftanlegen in FFH Gebieten

 

2. ) Es entsteht ein Wertverlust für Immobilien im Sichtbereich von Windkraftanlagen   

Artikel Rundschau

 Wertminderung nicht nur bei Verkauf

Ein Forschungsprojekt der Universität Frankfurt am Main, durchgeführt von Prof. Dr. Jürgen Hasse, kommt zu dem Schluss, dass Windkraftanlagen in der Nähe von Wohngebieten die Lebensqualität der Anwohner nachhaltig verändern.

Als Folge der Beeinträchtigung der Lebensqualität sinkt der Verkehrswert der Immobilien signifikant. Immobilienmakler bestätigten im Rahmen der Studie Wertverluste bei Immobilien in Höhe von durchschnittlich 20 bis 30 Prozent durch die Errichtung von Windkraftanlagen mit Einfluss auf Wohngebiete. Im Einzelfall droht gar die völlige Unverkäuflichkeit.

Die ersten Banken  haben den Beleihungswert von Immobilien herabsetzen, wenn sie im Einflussbereich von Windkraftanlagen stehen. Die Wertminderung wirkt sich somit nicht nur bei einem Verkauf aus. Das Bewertungsgesetz berücksichtigt derartige Beeinträchtigungen als so genannte "wertmindernde Umstände" durch Abschläge von bis zu 30 Prozent auf den Grundstückswert. Höhere Wertminderungen werden bereits durch die Verminderung der erzielbaren Jahresmiete berücksichtigt.

 

 

3. )   Weiter Argumente gegen Windräder

 

4. ) Soonwald Gemeinden greifen Flächennutzungsplan an rpinfo.de

 

 

6.) Der Windkraft-Riss zieht sich durch deutsche Dörfer

 

7.) Bauern profitieren von  Windrädern

8) Windräder beeinträchtigen nachhaltig das Landschaftsbild  , Artikel Finanznachrichten

durch ihre Größe, die Rotorbewegung und die nächtliche Befeuerung.

Die Auswirkungen sind für jeden auf der anderen Seite den B50 deutlich zu sehen.  Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Bürger aus Ravengiersburg diesen Anblick angenehm findet und sich für unser Dorf wünscht.

Ausnahme sind natürlich Personen, die auf einen privaten Grundstück oder Acker sich ein solches Monster aufstellen lassen wollen, um sich auf Kosten der Allgemeinheit an den bis zu 60.000 Euro Pachteinnahmen im Jahr zu bereichern. 

 

 

Bald 370 Windräder auf dem Hunsrück

Insgesamt stehen derzeit bereits mehr als 150 Windräder auf dem  Hunsrück. Über 40 weitere sind im Bau, und 177 sind im Genehmigungsverfahren.

Bis 2014 sollen es insgesamt 370 Windräder werden.

 (Quellen: Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis)